Alumniscore – Kennzahl für die Bewertung der Alumni-Arbeit

Veröffentlicht von | 22. Juli 2016 | Allgemein | Keine Kommentare
Alumniscore. Alumni-Arbeit messen und vergleichen

Als Anbieter von Lösungen für das Alumni-Management hat sich Matoma Internet Consulting mit seiner modularen Lösung „Alumni 2.0“ erfolgreich am Markt etabliert. Um dem verbreiteten Wunsch nach weiterer Professionalisierung der Alumni-Arbeit nachzukommen, wurde ein Kennzahlenmodell entwickelt, durch das sich die Alumni-Arbeit von Hochschulen messen und vergleichen lässt.

Von erfolgreicher Alumni-Arbeit profitieren ebenfalls Career-Services, Event-Management oder auch Fundraising.

Bereits auf der Alumni-Konferenz 2015 in Potsdam formierte sich daher eine kleine Gruppe aus Mitgliedern des Branchenverbandes zum „Arbeitskreis Kennzahlen“ mit dem Ziel des Aufbaus von Kennzahlenmodellen, um die Alumni-Arbeit im deutschsprachigen Raum weiter zu verbessern. Das nun entstandene Kennzahlenmodell „Alumniscore“ soll Orientierung stiften und helfen, Kennzahlen für ganze Branchen zu entwickeln.

Denn noch immer ist das Alumni-Management vieler Hochschulen und Universitäten durch Individuallösungen geprägt. Fehlende Standards erschweren nicht nur den Vergleich, sondern auch die Erfolgsmessung der eigenen Alumni-Arbeit.

Hat sich die eigene Alumni-Arbeit gegenüber dem Vorjahr verbessert?
Wo liegen unsere relativen Stärken und wie sind wir im Vergleich zu anderen aufgestellt?

Es sind genau diese wiederkehrenden Fragen, die Matoma letztendlich dazu veranlasste im Rahmen einer Masterthesis den „Alumniscore“ zu entwickeln. Hinter der Ermittlung des Alumniscores steckt ein Algorithmus. Unterschiedlich gewichteten Fragen aus fünf Schwerpunktthemen mit ebenfalls verschiedener Gewichtung fließen in die Berechnung ein. Heraus kommt ein Wert zwischen 0 und 100, sowie eine grafische Auswertung.

Detaillierte Informationen sind auf alumniscore.de zusammengefasst. Dort besteht auch für interessierte Hochschulen die Möglichkeit den eigenen Alumniscore zu ermitteln.

Erste Ergebnisse von 102 Hochschulen mit über 800.000 Studierenden wurden im Rahmen der Alumni-Konferenz 2016 bereits vorgestellt. Marco Gola, Leiter des Arbeitskreises und Geschäftsführer von Matoma, äußert sich zufrieden über die positive Resonanz der letzten Wochen: „Mit dem Alumniscore lenken wir den Blick auf das Wesentliche – die Qualität der Alumni-Arbeit.“